Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Lucius Annaeus Seneca)

Dieses kostenlose Forum für Gartenfreunde ist eine Anlaufstelle, eine Informationsplattform zum Thema Garten, Pflanzen und alles was dazugehört, ein Ort, um mit Gleichgesinnten zu diskutieren und sich auszutauschen.
Die meisten Beiträge und Fotos sind auch für nicht angemeldete Besucher lesbar; um Beiträge zu schreiben muß man sich registrieren.
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Vermehrung mit Kartoffel

  1. #1
    Moderator(in) Avatar von Maigloeckchen
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    1.199

    Vermehrung mit Kartoffel

    Ich habe heute im Netz einen interessanten Bericht gesehen und den will ich euch auch einmal mitteilen.
    Es ging um Vermehrung von Rhodo und Rose.
    Bei dem Rhodo hatte man pro Stecki in eine Kartoffel ein Loch gebohrt, in das Loch der Kartoffel Honig getan, den Stecki mit Zimt als Bewurzlungspulver bestäubt und dann in die Kartoffel gesteckt und das Loch mit Honig verschlossen.
    Zum Vergleich auch ohne Kartoffel.
    Leider hat man nicht gezeigt, welcher Stecki, ob mit oder ohne Kartoffel besser ankam, aber sie sagten, daß die kartoffel genug Flüsssigkeit enthält und man sie nicht zu feucht halten sollte und die Steckis wurden mit einer geöffneten Plastikflasche abgedeckt.
    Bei den Rosen, hat man den Stecki in eine eingeschnittene Kartoffel gesteckt und ohne Kartoffel.
    Da zeigte es sich aber, daß der Stecki ohne Kartoffel besser kam als mit.
    Ich werde es evtl. einmal mit einem Stecki von einer Camelie versuchen denn Honig und Zimt habe ich im Haus.
    Ich fand den Bericht sehr interessant.
    Mit liebem Gruß,
    Bettina
    Lache, damit die anderen aus der Quelle Deiner Herzlichkeit trinken können.

  2. #2
    Gartenprofessor(in) Gartenprofessor(in) Avatar von Veilchenblau
    Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    1.209

    AW: Vermehrung mit Kartoffel

    Das klingt ja ganz interessant und probieren geht über studieren.
    Liebe Grüße - Ilse

  3. #3
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.781

    AW: Vermehrung mit Kartoffel

    Die Trickkiste auffüllen schadet nie!
    Mag sein, dass Honig und Zimt das verhindern, aber ich erinnere mich, dass aufgeschnittene Kartoffeln nach einiger Zeit erbärmlich stinken ... ob dann die Stecklinge schon bewurzelt sind?
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  4. #4
    Gartenprofessor(in) Gartenprofessor(in) Avatar von Vita
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    1.958

    AW: Vermehrung mit Kartoffel

    Ich kenne das nur so, daß man Stecklinge in aufgeschnittenen Kartoffeln gut nach Hause transportieren kann und dann wie üblich versorgt. Soll denn die Kartoffel samt Steckling eingepflanzt werden? Dann würde die Kartoffel ja wohl auch austreiben. Oder?

  5. #5
    Moderator(in) Avatar von Maigloeckchen
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    1.199

    AW: Vermehrung mit Kartoffel

    Da habt ihr etwas ein wenig mißverstanden.
    Für die Rhodos wurde in die Katoffel, je nach Dicke des Steckis ein Loch gebohrt und der Stecki saß nachher von Honig umgeben in der Kartoffel.
    Bei den Rosen hat man einen kleinen Schnitt, ähnlich einem Veredelungsschnittt gemacht und den Stecki, er saß auch fest darin, gesteckt.
    Ich fand es schade, daß das Ergebnis der Rhodos nicht gezeigt wurde, bei denen hat man ja auch wie bei den Rosen Katoffel und Erde gemacht.
    Mit liebem Gruß,
    Bettina
    Lache, damit die anderen aus der Quelle Deiner Herzlichkeit trinken können.

  6. #6
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.781

    AW: Vermehrung mit Kartoffel

    Nein, nicht missverstanden. Ein Loch in der Kartoffel heißt, der Fäulnisprozess beginnt. Vielleicht verhindert der Honig das.
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  7. #7
    Moderator(in) Avatar von rocambole
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.614

    AW: Vermehrung mit Kartoffel

    Honig hat glaube ich antibakterielle Eigenschaften, könnte also gut sein.
    Liebe Grüße, Irene

    Hamburg - WHZ 7b - viel Schatten, trockener, eher saurer Sandboden

  8. #8
    Moderator(in) Avatar von Maigloeckchen
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    1.199

    AW: Vermehrung mit Kartoffel

    Soweit ich weiß, hat Zimt auch eine antibakterielle Eigenschaft.
    Aber Rhodos und Camelien mögenm ja einen saueren PH Wert, den wird die Kartoffel sicher nicht haben.
    Mit liebem Gruß,
    Bettina
    Lache, damit die anderen aus der Quelle Deiner Herzlichkeit trinken können.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Clematis - vegetative Vermehrung
    Von rocambole im Forum Clematis Clematisforum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.08.2016, 08:01
  2. Aussaat und Vermehrung
    Von lipp im Forum Gartenpraxis Gartenpraxis
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2010, 03:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein