Weihnachten naht - Geschenktipp


Dieses kostenlose Forum für Gartenfreunde ist eine Anlaufstelle, eine Informationsplattform zum Thema Garten, Pflanzen und alles was dazugehört, ein Ort, um mit Gleichgesinnten zu diskutieren und sich auszutauschen.
Die meisten Beiträge und Fotos sind auch für nicht angemeldete Besucher lesbar; um Beiträge zu schreiben muß man sich registrieren.
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Chrysanthemum - Chrysanthemen

  1. #1
    Moderator(in) Avatar von rocambole
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.475

    Chrysanthemum - Chrysanthemen

    aus dem alten Forum:
    dwuen
    « am: 04. März 2006 um 17:46
    --------------------------------------------------------------------------------
    Am 28.01. bekam ich einen Strauß gelbe Chrysanthemen geschenkt (Geburtstag). Diese blühen und blühen und heute (04.03.) sehen diese (nach ca. 5 Wochen) immer noch wie am ersten Tag aus. Irgendwie kann das nicht normal sein und so habe ich die Blumen erst einmal angefasst, ob diese nicht etwa Kunstblumen sind.

    Nein, die Chrysanthemen können echter nicht sein. Da habe ich die Blumen etwas näher angesehen und - man glaubt es kaum - alle Chrysanthemen haben unten Wurzeln bekommen. Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas möglich wäre und das nicht nur als Aussnahme, sondern bei allen Stengeln.

    Wer hat schon einmal so etwas erlebt?

    Anmerkung: Ich habe dem Wasser keinerlei Dünger, Bewurzelungspulver, Pflanzenhormone oder irgend etwas anderes zugesetzt. Die Vase ist aus farblosen, durchsichtigen Glas. Wenn, dann entstehen Wurzeln doch meist nur im Dunkeln.


    Rendel
    « Antworten #1 - am: 04. März 2006 um 19:16
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ja wie schön für Dich! Kannst sie in den Garten pflanzen.
    Hoffentlich gibt es dann bald nicht nur mehr Chrysanthemen bei Dir!
    Gruß Rendel
    --------------------------------------------------------------------------------
    Liebe Gartengrüße von Rendel


    Dorea
    « Antworten #2 - am: 04. März 2006 um 20:26
    --------------------------------------------------------------------------------
    Klingt ja klasse! Neid... Habe ich aber bei meinen Schnittsträßen aus dem Garten im Herbst noch nicht erlebt.
    --------------------------------------------------------------------------------

    dwuen
    « Antworten #3 - am: 06. März 2006 um 23:54
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ich versuche mal, einen Link zu ein Foto zu setzen:

    http://galerie.homepageparadies.com/...3&album=5330&a mp;id=10&pic=142382&gal=9415&galn=dwuen&page=1


    dwuen
    « Antworten #4 - am: 06. März 2006 um 23:55
    --------------------------------------------------------------------------------
    Weil es so gut klappte, gleich noch eine Nahaufnahme:

    http://galerie.homepageparadies.com/...3&album=5330&a mp;id=10&pic=142383&gal=9415&galn=dwuen&page=1


    Chrysantheme Bild 2

    Prima, dwuen - aber noch schöner sieht der von mir verbesserte 2. Link aus - schau mal, was ich geändert habe! Maria Zauberfeee



    Dorea
    « Antworten #5 - am: 07. März 2006 um 13:34
    --------------------------------------------------------------------------------
    Regt zur Nachahmung an...
    --------------------------------------------------------------------------------

    dwuen
    « Antworten #6 - am: 21. März 2006 um 22:06
    --------------------------------------------------------------------------------
    Hallo,

    ich habe eine betrübliche Nachricht.

    Nach fast 2 Monaten beginnen die Blüten meiner Chrysanthemen (Schnittblumen!!!) zu welken.

    Da die Stengeln Wurzeln haben, habe ich diese eingetopft. Mal sehen, was daraus wird.

    Nun ja, ein Wunder ist wie das andere.



    Dorea
    « Antworten #7 - am: 22. März 2006 um 08:01
    --------------------------------------------------------------------------------
    Betrüblich finde ich die Nachricht eigentlich nicht: Denk doch mal, wenn alles nach Plan verlauft, hast Du von den schönen Blüten vielleicht eine ganze Latte mehr als einen Blumenstrauß voll! Und das jedes Jahr!

    Weißt Du denn, was für eine Sorte das war? Vielleicht weiß der Florist es noch?

    Gruß
    Dorea
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ingeborg
    « Antworten #8 - am: 24. November 2008 um 23:32
    --------------------------------------------------------------------------------
    Rendel,
    ein Jahr später grpßes Kompliment für Deine Winterbilder. Das Spinnennetz - boah!

    Guda,
    Du wandelnde Pflanzenenzyklopädie, kennst Du den Namen deiner rosa Chrysantheme?
    Das Julchen ist doch heller?

    Ingeborg


    Guda
    « Antworten #9 - am: 25. November 2008 um 14:57
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ingeborg, keine Vorschusslorbeeren, vermutlich verdiene ich sie nicht.
    Ich denke, ich habe nichts mehr von dieser Chrysantheme zum vergleich (kommt davon).
    Es könnte sein, dass ich Julchen mit Bounty verwechselt habe, das müsstest Ihr jetzt aber an den Blüten feststellen. Ich hatte beide.........und nun keine!
    Inder Staudensichtung könnt Ihr Bounty sehen, Julia ein paar Seiten weiter

    http://www.staudensichtung.de/index.html weiter - Ergebnisse Sortimentsichtung - weiter zur Datenbank - weiter Fenster: Sortiment/ Art bis Chrysantheme (markieren); dann auf "weiter" klicken und suchen
    --------------------------------------------------------------------------------
    Gruß Guda


    Ingeborg
    « Antworten #10 - am: 25. November 2008 um 21:55
    --------------------------------------------------------------------------------
    Guda,
    Julchen ist über jeden Zweifel erhaben.
    Die Chrysantheme auf Deinem Foto sieht so aus wie meine aus unbekannter Quelle die mir seit 2002 Freude macht und die sich reichlich vermehrt um dann in befreundete Gärten zu wandern. Deshalb hoffte ich Du hast einen Namen parat. Nach den Bildern bei Staudensichtung könnte es Anastasia sein oder diese Mei-kyo. Bounty ist nach dem Bild im Vergleich zu meiner zu klar rosa.

    Is jetzt aber auch nicht schlimm wenn die Gute namenlos bleibt. Hauptsache sie blüht bis Wihnachten unter der Schneehaube!

    Ingeborg


    Guda
    « Antworten #11 - am: 26. November 2008 um 09:01
    --------------------------------------------------------------------------------
    Anastasia = Anja's Choice (hoffentlich richtig, die Wahl) siehst Du auf der ersten Seite, Ingeborg, mit dem Schneehäubchen. In Vollblüte bei moderaten Temperaturen ist sie farbintensiver. Ich hatte in Marquardt, Brandenburg die Chrysanthemen angeschaut, weil ich gerade welche pflanzen wollte, mich aber quälte beim Wählen. Anastasia geriet auf meine Liste und Mey-kyo ebenfalls, für die erste entschied ich mich und bekam dann zusätzlich noch Anja's Choice geschenkt und pflanzte sie aus Verlegenheit neben Anastasia. Da war ich doch überrascht, als ich entdeckte, dass sie identisch sind.
    Die kann ich Dir eigentlich nicht mitgegeben haben, weil beide Pflanzen noch stehen, leider. Oder hast Du abgestochen?

    Bounty wollte ich schon immer haben. Ich glaube, man findet sie auch in Geschäften als Schnittware: mehr creme als weiß, in der Mitte zuerst bräunliches Rot, iheller werdend beim Aufblühen. Ich sehe sie vor meinen Augen, nur mit einzelnen geöffneten Blüten, während andere schon braunmatschig sind und die letzten Knospen gar nicht mehr aufgehen.

    Bitte, Dorea und Ingeborg, Ihr müsst nächstes Jahr vergleichen. Mein schussliges Hirn meint, Bounty war im Blumentransport gewesen. Vielleicht mit Julia durcheinander gewachsen?

    Hier noch einmal Anastasia in Vollblüte



    Gruß Guda


    rocambole
    « Antworten #12 - am: 26. November 2008 um 12:57
    --------------------------------------------------------------------------------
    Mei Kyo habe ich auch seit ein paar Jahren. Sie blüht selbst jetzt nach den ersten Frostnächten noch gut und matscht nicht. Dahinter steht die weiße Nebelrose, bei der Staudensichtung kommt sie ja schlecht weg, ich bin dagegen sehr zufrieden und mag sie einfach. Leider hat sich nicht diese etwas anders geformten Blütenblütter der "normalen" Nebelrose, ich dachte schon, ich hätte wieder mal eine Fehllieferung.

    Das Julchen hat bisher bei mir überlebt, nachdem es einen Herbst (ich glaube im Jahr nach der Pflanzung) besonders üppig war, ist es seitdem leider eher zierlich, legt aber stetig zu. es mußte sich wohl erst akklimatisieren.

    LG Irene


    Ingeborg
    « Antworten #13 - am: 26. November 2008 um 21:09
    --------------------------------------------------------------------------------
    Das könnte doch Anastasia sein oder?




    Ingeborg

    Julchen ist meiner Erinnerung nach nicht mit (der) Bounty gereist



    Ingeborg
    « Antworten #14 - am: 26. November 2008 um 21:14
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ich hab da noch ne andere Chrysantheme, auch so ein Gartenzaunhüpfer. Dieses Jahr hatte ich Fotos gemacht zunächst im Oktober. Die Blüte hatte einen golden leuchtenden Bronzeton. Jetzt nach dem ersten Frost ist sie matt hellgelb.

    Liegt das am Frost? Kennt Ihr das auch?

    Ingeborg

    vielleicht sollten wir einen Chrysanthemen Fred suchen?


    Guda
    « Antworten #15 - am: 27. November 2008 um 15:01
    --------------------------------------------------------------------------------
    Chrysanthemen verfärben sich immer mehr oder weniger. Die wunderschöne, ziemlich neue Poesie blüht weiß mit gelber Mitte auf, im Endstadium ist sie rosa!
    Es gibt wunderbar rote Ch. , die in einem sehr morbiden, fahlen Lila-Rosa- Grauton vergehen. Oder aber bei tieferen Temperaturen und hoher Feuchtigkeit blühen sie erst gar nicht in der Originalfarbe auf.

    Die "Anastasia", die Du mitgenommen hast, Ingeborg, ist bitte wie hoch? A. ist etwa 8o cm hoch und Jule - Bounty 60; ungefähr.
    In dem entstandenen Loch standen ursprünglich Bounty und Julchen. Aber ich weiß wirklich nicht, ob zwei mitgingen oder eine, ein Teilstück ist vorhanden und das sieht heute so aus:


    Die Blüte von J.-B. ist etwas größer als 1 cm, die von A. ist etwas über 2 cm groß
    Die Farbe noch deutlich intensiver



    --------------------------------------------------------------------------------
    Gruß Guda

  2. #2
    Moderator(in) Avatar von rocambole
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.475

    AW: Chrysanthemum - Chrysanthemen

    aus dem alten Forum:
    Maria Zauberfee
    « am: 09. Oktober 2005 um 11:20
    --------------------------------------------------------------------------------
    Aus dem alten Forum

    Kennt Ihr "Garden-Mums" ?

    Ich bin über diesen Begriff hier gestolpert... hört sich ganz gut an, aber ich habe diese neuen Chrysanthemen noch nicht gesehen (jedenfalls nicht
    wissentlich - werde mal drauf achten) - kennt sie jemand von Euch?
    Liebe Grüße
    Maria Zauberfee

    Die Urgroßmütter hatte mein Vater schon vor fünfzig Jahren in seinem Garten.Winterharte Chrysanthemen in tollen Farben, die jedes Jahr wieder kamen.Sie waren allerdings nicht so kugelig und nicht so
    gedrungen, wie ihre Nachkommen.Aber ich vermute mal, das sie die Form verändern, wenn sie frei im Gartenboden, statt in Töpfen, stehen.
    Trillevip

    Chrysanthemen sind mein Farbentrost um diese Zeit, man kann endlos Sträuße schneiden. Ich muss sie häufiger ersetzen, weil der Boden ihnen nicht so sehr behagt- meistens überwintert eine Jungpflanze im
    Topf.
    Chrysanthemen sind eine pure Wonne zum farbigen Herbstlaub und wird deshalb ganz gezielt bei meinen asiatischen Ahornen eingesetzt. Den aromatischen Geruch mag ich mittlerweile gern, obwohl ich als
    Kind immer behauptete , Thuja und Chrysanthemen riechen nach Friedhof.
    Die Staudenchrysanthemen werden leider ziemlich hoch für ihre stakseligen Stengel. Pinziere ich im Mai- Juni, beginnen sie meistens erst im November zu blühen.
    Die Garden Mums wäre da eine echte Alternative. Allerdings trau ich dem Frieden nicht : die Topfchrysanthemen sind meistens gestaucht, kämen sie wirklich im Folgejahr wieder, wären sie vermutlich
    normalgroß !
    In der Fachliteratur habe ich bisher nichts über revolutionäre Neuzüchtungen auch für das Staudenbeet gehört.
    Gruß Guda

    Wie verfahre ich denn mit einer riesenblumigen Chrysantheme?
    Ich habe die geschenkt bekommen, und die hat eine so schöne Farbe, wie heller Cognak. Die würde ich gerne über den Winter retten. In den Kübel und geschützt aufstellen? Oder hat die keine Chance als
    hochgezüchtete Schönheit ohne Gewächshaus?
    Gruß
    Dorea

    Wenn Du nicht genau weißt, ob sie eine Gartenchrysantheme ist, im Kübel geschützt aufstellen und darauf achten dass er nicht ständig durchfriert, auftaut. Chrysanthemen sind ebenso wie Gräser und unsere
    Wucherfreunde Anemonen etwas heikel bei Herbstpflanzung.
    Gruß Guda

    also, für chrysanthemen habe ich nicht viel übrig. von der färbung her finde ich sie nur teilweise schön, aber z.B. die gelben und so, wirken mir a bissrl zu kitschig. und was mir bei den chrysanthemen ganz und
    gar nicht gefällt ist, dass sobald es regnet, sie gleich so aussehen, als wären sie schon verwelkt.
    Robinia [Puck]

    Danke Guda, ich hol sie vielleicht im Winter ganz rein. Ich hab noch ein Plätzchen frei. Im Frühjahr dann auspflanzen, wenn ich das richtig verstanden habe?

    Puck, jetzt bin ich aber platt! Dabei stelle ich mir zu deinem affenstarken Cornwall-Blau gerade dunkelrote Astern sehr beeindruckend vor. Und da könnten sie sich auch richtig schön anlehnen.
    Gruß
    Dorea

    @Im Frühjahr auspflanzen und schauen, was aus ihr wird.

    Meine Gartenchrysanthemen sind super durch 10 Tage Regen und Schnee gekommen, kein bisschen matschig, vielleicht ein wenig windzerzaust, aber man kann immer noch Sträuße schneiden - ganze Arme
    voll !

    @ Puck, magst Du keine Rosen, weil es auch gelbe Sorten gibt ?
    Ich denke C. gibt es in den gleichen Farben wie Rosen, es sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein - wenn man unbedingt noch ganz späte Blüher im Garten haben will. Wenn ich es recht überlege , habe
    ich den ganzen Sommer über nicht so viele Blumen geschnitten wie jetzt - weil die Herbstfarben besser in die Wohnung passen.
    Gruß Guda

    Genau diese Teile, die auf Marias Link waren, hab ich schon seit Jahren immer im Spätsommer gekauft und dann auch immer ausgepflanzt. Die sind nicht totzu kriegen, kommen treu und brav wieder und
    wachsen höhenmässig unendlich. Sie werden dann aber leider so spakelig wie Astern und sind aufgrund einer Höhe von teilweise 1,80 mtr. generell nur für den Hintergrund. Allerdings habe ich auch ein paar
    dabei, die nicht hoch werden, aber diese Kugelform bekomme ich selbst mit andauerndem Gescxhnippel nicht hin und wenn doch ausnahmsweise mal (bisher 2 x geschafft) dann blühen sie nicht

    Chrischan

    Chrischan, Chrysanthemen unternehmen ja grundsätzlich gerne "Höhenflüge", wann hast Du sie pinziert ? Der normal angeratene Termin Ende Mai - Mitte Juni ist bei uns zu spät. Wenn ich sie mit ca. 15 cm
    einkürze, dann kommen sie noch - aber sehr spät - zum Blühen. Allerdings bezieht sich das auf "normale" Gartenchrysanthemen. Ich glaube nach wie vor, dass die im Herbst in Containern verkauften C. zwar
    vielleicht winterhart, aber auf Grund ihres Wuchses nicht für den Garten geeignet sind. In der Gärtnerei werden sie halt mit Stauchemitteln behandelt, damit sie ihre schöne Form bekommen, zudem sehr früh
    angetrieben, da schlafen die C. im Garten noch.
    Gruß Guda

    a Guda, das sehe ich auch so. Sie blühen zwar immer schön, aber wie gesagt, der Wuchs ist in keinster Weise als schön zu bezeichnen. Ich pinziere sie auch frühestens im Juni, denn vorher ist hier aufgrund
    der normalen frühlingswitterung selten was zu sehen. Wir sind hier oben ja meist bis zu 4 Wochen hinterher.
    Ich habe allerdings tatsächlich eine, jetzt im 4 Jahr, die ist nicht höher geworden, als sie im Container war, auch ohne Schnibbelei. Sie wächst allerdings sehr dürftig, meist nur mit 5 - 6 Trieben. Wat willste da
    dann noch schnibbeln.
    Chrischan

    Puck,

    schau doch mal hier, was für nette Sorten es gibt! Ich bin völlig begeistert von Julchen und Nebelrose ...
    LG Irene

    --------------------------------------------------------------------------------
    Liebe Grüße
    Maria Zauberfee


    Maria Zauberfee
    « Antworten #1 - am: 09. Oktober 2005 um 11:21
    --------------------------------------------------------------------------------
    Julchen sieht ja fast so aus wie die von mir geliebte Bounty, und sie blüht sogar früh, fabelhaft - Irene, Du bist !
    Im nächsten Jahr werde ich meine Sorten wieder mal umpflanzen : etwa zwei Jahre gedeihen sie im aufgebesserten Lehm ausgezeichnet und wüchsig, dann verdichtet sich der Boden wohl wieder , und dann
    geht es rückwärts.
    Als in Marquart bei Potsdam die große C. - sichtung war, hätte ich schon auf den Gedanken kommen müssen, dass sandiger Boden kompaktere Pflanzen hervorbringt, ich Schaf !
    Damals habe ich mir Rehauge und Jules de Graveraux (?) in identischem , ganz dunklem rotbraun ausgesucht, erstere pomponblütig, die zweite zwar dicht gefüllt, aber normalblütig. Zwei wunderschöne
    Farben, die herrlich zu herbstfärbenden Gehölzen , Alpenveilchen und Enzianen passen.
    Ich habe früher den Fehler gemacht, auch späte Sorten auszuwählen, die oft nicht mehr zur Blüte kamen. Wenn man frühe Chrysanthemen pinziert, vielleicht sogar zu unterschiedlichen Zeiten, hat man eine
    endlos lange Folgeblüte.
    Bei Helenium und Phlox staffele ich das Pinzieren auch, ebenso bei vielen Clematis .
    Gruß Guda

    am 23. November 2004 um 17:51, schrieb Dorea :
    Puck, jetzt bin ich aber platt! Dabei stelle ich mir zu deinem affenstarken Cornwall-Blau gerade dunkelrote Astern sehr beeindruckend vor. Und da könnten sie sich auch richtig schön anlehnen. Gruß
    Dorea


    dorea,
    astern: JAAA!!!
    aber chrysanthemen?

    am 23. November 2004 um 20:15, schrieb Bacchantin :Meine Gartenchrysanthemen sind super durch 10 Tage Regen und Schnee gekommen, kein
    bisschen matschig, vielleicht ein wenig windzerzaust, aber man kann immer noch Sträuße schneiden - ganze Arme voll!


    ich muss dir ehrlich sagen guda,
    für mich ist das völlig neu!
    chrysnthemen in der vase, wo ich doch immer nur die schnell verwelkten blüten vor augen habe....das sowas noch in der vase hält staunt mich wirklich!

    Zitat:@ Puck, magst Du keine Rosen, weil es auch gelbe Sorten gibt ?


    gelbe rosen mag ich schon, gelbe chrysanthemen finde ich halt pfui und schon recht wenn sie dann die meiste zeit über so verwelkt da stehen. dan frage ich mich doch, was für n gefallen frau daran haben
    könnte.

    Zitat:Ich denke C. gibt es in den gleichen Farben wie Rosen, es sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein - wenn man unbedingt noch ganz späte Blüher im Garten haben will. Wenn ich es recht überlege
    , habe ich den ganzen Sommer über nicht so viele Blumen geschnitten wie jetzt - weil die Herbstfarben besser in die Wohnung passen. Gruß Guda



    ja, ich muss zugeben, dass ich ziemlich auf die gelben in der näheren umgebung fixiert bin, die stoßen mich so ab, dass sie mir immer sofort ins auge fallen. ich werde mich mal a bissrl genauer umschauen, was
    die gärten an chrysanthemen-reichtum noch alles so zu bieten haben. ich werde euch berichten.

    am 24. November 2004 um 08:09, schrieb rocambole :Puck, schau doch mal
    hier, was für nette Sorten es gibt! Ich bin völlig begeistert von Julchen und Nebelrose ...LG Irene


    jo may, irene, die sehen ja WIRKLICH toll aus!
    nun, solche sind hier in rossdorf noch nicht gelandet!
    zumindest nicht in den gärten und nähere gärtnereien.

    wie erklärt sich das?

    bis da oben in hamburg, ja aber hier in der mitte deutschlands null komma gar nix!

    jetzt ist es schon a bissrl spät, aber morgen werde ich die site doch noch mal näher studieren.

    danke irene!

    habe doch schnell noch mal reingeschaut - in die site (konnte es doch mal wieder nicht lassen )

    und das erste was mir ins auge stieß, war: chrysanthemen gedeihen wunderprächtig auf sand, viel weniger auf lehmböden!

    das erklärt schon mal sehr viel oder?

    denn hast du nicht zufälligerweise gesagt, irene, dass du sandboden hast?

    hier ist heftigster, fruchtbarer lehmboden.....


    Robinia [Puck ]

    Puck,

    ja, ich habe Sand, aber Guda hat Lehm und es klappt auch. Ist natürlich mühsamer ...
    Irene

    ittschön, für Langsame nochmal: Chrysanthemen sind keine Astern? Ich dachte, mit "Winterastern" sei auch eine Art Astern gemeint???

    WIe ist das nun mit der unhandlichen Wuchsform? Kann man da nicht was davor setzen? Wie habt Ihr das Wuchsproblem gelöst?
    Dorea

    Chrysanthemen gehören in die Familie der Astern (Asteraceae), das ist schon richtig, man sollte sie trotzdem nicht "in einen Topf" werfen, auch wenn C. landläufig eben Winterastern genannt werden.
    Astern gibt es ebenso wie Chrysanthemen einjährig und mehrjährig, in beiden Familien sind in den letzten Jahren zahlreiche Umbenennungen vorgekommen, die aber vor allem für den Botaniker interessant
    sind und uns nicht unbedingt zu kümmern brauchen.
    Die "echten" Chrysanthemen, von denen wir hier gesprochen haben , sind von Natur aus Kurztagspflanzen, die zur Blüteninduktiuon das weniger werdende Licht der Herbsttage brauchen ( in Gärtnereien kann
    künstlich beschattet werden ).
    Die frühen Sorten, die ab ca August - September blühen sind häufig "kurzbeinig", während die späten Sorten fast immer - bodenabhängig - höher werden.
    Bei der Chrysanthemensichtung auf sandigem Boden habe ich gesehen, dass die C. sehr viel gedrungener und standfester waren als bei mir. Um sie etwas niedriger zu halten, kann man sie ab einer Höhe von
    ungefähr 20 cm stutzen, wodurch die Blüte aber verzögert wird. Oder man pflanzt sie halt zwischen andere Stauden oder stützt sie beizeiten mit Staudenhaltern ab.
    Gruß Guda

    --------------------------------------------------------------------------------
    Liebe Grüße
    Maria Zauberfee


    Maria Zauberfee
    « Antworten #2 - am: 09. Oktober 2005 um 11:21
    --------------------------------------------------------------------------------
    Für mich ist der wichtigste Unterschied: die Blätter der C. duften irgendwie viel mehr als die der A.. Außerdem sind sie nicht schmal und länglich, sondern rundlich-gelappt.

    Ich habe natürlich keine Ahnung, ob diese ganz persönliche Unterscheidung von A. und C. tatsächlich für alle Sorten gilt ...

    Ach so, die C. stehen bei mir weiter hinten im Beet, hinter Salvia oder Veronica. Die blühen dann zwar nicht mehr, aber von den Blättern ist eigentlich genug übrig, um die langen Stiele der C. etwas zu
    verdecken.

    Kissenastern davor sehen bestimmt auch gut aus!
    LG Irene

    Wer genau blüht nicht, Irene? Gleichzeitig meinst du?

    Übrigens: Die Julchen habe ich glaube ich geschenkt bekommen, oder zumindest eine, die ihr verteufelt ähnlich sieht. Hübsch weiß mit rosa Hauch. Bißchen verklatscht vom Regen mittlerweile aber
    wunderhübsch!

    Gruß
    Dorea

    Dorea,

    ich meinte, daß die Salvia/Vernoica bereits verblüht sind, wenn meine Chrysantheme endlich loslegt ...

    Macht Du mir von Julchen mal bei Gelegenheit einen Steckling?
    LG Irene

    Klar, sofort und von Herzen gerne, wenn Du mir nur eben kurz Nachhilfe gibst und mir sagst, wie das geht - man vergesse nicht, bin immer noch Anfänger.
    Dorea

    Dorea,

    im späten Frühling (d.h., wenn die neuen Austriebe gekommen und auch etwas fest geworden sind) einfach so 15 cm lange Stücke abschneiden, die unteren Blätter abstreifen, in Topf mit feuchter Blumenerde
    pieksen, Plastikhaube drüber (nicht in die Sonne stellen!) und nach ca. 3 Wochen haben sie Wurzeln.

    Zumindest hat das bei mir funktioniert, ich habe es das erste Mal dieses Jahr mit Stecklingen probiert, und erst im Oktober. Aber Glockenblume macht das wohl auch immer so im Frühjahr.

    Ich könnte mich mit einer roten (Höhe 80-90cm), Farbe wie die von SpinArgel revanchieren, wenn Du willst.
    LG Irene

    Gut, dann probier ich das mal gleich im Frühjahr. Ich hoffe, es kommt nichts dazwischen, wie Winter oder so was...
    Revanchieren mußt Du Dich nicht. Ich habe schon so schöne Irene-Andenken im Garten! Ich bin jetzt dran mir "revanchieren".

    Gruß
    Dorea

    Dorea,

    diesen Link mit Vermehrungsmethoden finde ich sehr hilfreich. Neu war mir z.B., daß man auch Delphinium mit
    Stecklingen vermehren kann!
    Muß ich unbedingt mal ausprobieren!
    LG Irene

    Hallo Dorea
    im Frühjahr kann man wunderbar Stecklinge machen. Wenn sie 5cm ausgetrieben haben dann abknipsen und stecken.
    liebe Grüße
    Martina

    [smiley=smiley]
    Fein....und weiter geht's mit dem Töpfchen-Wahn - Es gibt bei mir Ecken, da kann ich vor Töpfchen im Frühjahr nicht mal mehr richtig laufen und wate wie ein Storch durch meine Blumenkinde...
    Gruß
    Dorea


    Dorea

    Hallo, ich stehe derzeit knietief in Scnecken - metaphorisch gesprochen. Ich trage täglich bis zu 30 Jungschnecken vom Grundstück (Zornestendenz steigend, Duldsamkeit abnhemend, war ja vorauszusehen).
    Meine Chrysanthemen scheinen sie besonders zu lieben. Ich habe keine Chance! Zwei sind schon bis auf die Stengel abgefressen (trotz Taschenlampen-Nachtsammeln und täglicher Kontrollgänge). Muß ich
    die schleunigst in Kübel setzen, wenn ich sie retten will oder kommen die, wenn's trockener wird, nochmal neu?

    Gruß
    Dorea

    Wenn ich mal davon ausgehe, dass total heruntergeschnittene C. wieder austreiben, würde ich zumindestens mit dem Aussortieren noch warten und evtl.hilft ihnen der Umzug in den Topf.
    (echt mistig diese Schleimer)
    Petra

    Ich würde sie aber richtig zurückschneiden, damit es gleichmäßigen Neuwuchs gibt !
    Guda

    Es gibt da nicht allzuviel zurückzuschneiden. Das waren/sind just erworbene Jung-Stauden. Die Stengelchen messen alle nur etwa 15 cm.
    Gruß
    Dorea

    --------------------------------------------------------------------------------
    Liebe Grüße
    Maria Zauberfee


    Guda
    « Antworten #3 - am: 25. Januar 2009 um 15:30
    --------------------------------------------------------------------------------
    Zitat:Und kennt jemand diese kleinblütigen Chrysanthemen? Die habe ich heute bei A..i gekauft, auch um Stecklinge zu machen.


    Bei den Rosen wär die Antwort vielleicht nicht sinnvoll, Irene.
    Es könnte sein, dass bei Dir in WHZ 8 nicht nur die Vermehrung dieser kleinen Chrysanthemen aus der Floristik problemlos klappt, sondern dass sie einigermaßen gut überwintern.
    In der Regel sind diese Schnittchrysanthemen nicht für die Freilandkultur gezüchtet worden. Sie werden ganzjährig im GH gehalten, manche Sorten werden sogar im Frühjahr gesteckt, im Herbst/ Winter geschnitten und dann entsorgt.
    Ähnlich der Herbstchrysanthemen, die man ab Hochsommer im Topf bekommt. So gleichmäßig rund und ohne Flecken oder andere Kalamitäten geht es nicht im Freiland.

    Wenn man sich die verlinkte Seiten ansieht, dann ist lediglich bei den Papageitulpen und Allium ein bekannter Name zu entdecken. Alle anderen sind völlig fremd, zumindest nicht in Staudenkatalogen zu finden.

    Die Sorte Bounty ähnelt der Blüte, die Du gezeigt hast. Etwas cremig, ein bisschen violettrosa mit Braunstich.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Gruß Guda


    riesenweib
    « Antworten #4 - am: 24. Januar 2009 um 23:47
    --------------------------------------------------------------------------------
    solche chrysanthemen werden im blumenhandel als "Santini" chrys. vertrieben. Nach dem link gehören die zur Indicum gruppe.
    --------------------------------------------------------------------------------
    lg


    rocambole
    « Antworten #5 - am: 25. Januar 2009 um 10:17 --------------------------------------------------------------------------------
    Brigitte, danke. Leider habe ich kein einziges Bild im www finden können, was diese C. zeigt, habe mir alles unter C. indicum angesehen. Weiß jemand, ob C. morifolium synonym zu C. indicum verwebdet wird? C. indicum kommt ganz gut hin, wenn ich es mit Mei-Kyo oder Julchen vergleiche ...

    LG Irene


    riesenweib
    « Antworten #6 - am: 25. Januar 2009 um 11:12
    --------------------------------------------------------------------------------
    hier ist vielleicht so eine wie die gezeigte dabei. (pompon santini oder spray mums sind gute suchworte)
    --------------------------------------------------------------------------------
    lg


    riesenweib
    « Antworten #7 - am: 25. Januar 2009 um 16:02
    --------------------------------------------------------------------------------
    Gudas Antwort:

    am 25. Januar 2009 um 15:30, schrieb Guda :

    Zitat:Und kennt jemand diese kleinblütigen Chrysanthemen? Die habe ich heute bei A..i gekauft, auch um Stecklinge zu machen.



    Bei den Rosen wär die Antwort vielleicht nicht sinnvoll, Irene.
    Es könnte sein, dass bei Dir in WHZ 8 nicht nur die Vermehrung dieser kleinen Chrysanthemen aus der Floristik problemlos klappt, sondern dass sie einigermaßen gut überwintern.
    In der Regel sind diese Schnittchrysanthemen nicht für die Freilandkultur gezüchtet worden. Sie werden ganzjährig im GH gehalten, manche Sorten werden sogar im Frühjahr gesteckt, im Herbst/ Winter geschnitten und dann entsorgt.
    Ähnlich der Herbstchrysanthemen, die man ab Hochsommer im Topf bekommt. So gleichmäßig rund und ohne Flecken oder andere Kalamitäten geht es nicht im Freiland.

    Wenn man sich die verlinkte Seiten ansieht, dann ist lediglich bei den Papageitulpen und Allium ein bekannter Name zu entdecken. Alle anderen sind völlig fremd, zumindest nicht in Staudenkatalogen zu finden.

    Die Sorte Bounty ähnelt der Blüte, die Du gezeigt hast. Etwas cremig, ein bisschen violettrosa mit Braunstich.
    --------------------------------------------------------------------------------
    lg


    rocambole
    « Antworten #8 - am: 26. Januar 2009 um 08:17 --------------------------------------------------------------------------------
    Danke ihr Lieben! Na, dann bin ich mal gespannt, ob ich Glück habe, aber wenn nicht, dann wäre es auch nicht tragisch!

    LG Irene


    Dorea
    « Antworten #9 - am: 16. Oktober 2009 um 08:17
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ich hab sie wieder! Die karamell-farbene Chrysantheme, die ich im alten Garten hatte. Es hat nur gedauert, bis ich endlich den Sortennamen gefunden hatte. Was gut, dass ich meine alten Rechnungen sammle und nicht wegwerfe. (Das einzige Gebiet, in dem wirklich einigermaßen Ordnung herrscht bei mir, abgesehen von den Steuerunterlagen...)

    Herbstbrokat heißt sie. Und zur Sicherheit habe ich sie jetzt gleich dreimal gepflanzt. Ich weiß, sollte eigentlich im Frühjahr, aber hier wird's schon gehen. Ich hoffe auf einen milden und offenen November.

    Sobald sie voll aufblühen, die Kinderchen, mach ich Bilder. Sah immer toll und edel aus mit Cerinthe major purpurascens oder "Blau-blühtigem".

    Sonst sind meine Lieblinge diesesjahr "Cinderella", altrosa und halbgefüllt und blüht sehr früh (schon seit September). Die geht jetzt in die letzte Runde. Und ebenfalls neu: "Twinkle", gefüllt, düsterpurpur, leuchtet. Die sitzt jetzt vor der weidenblättrigen Birne. Bin gespannt, ob sie im nächsten Jahr den satten Kontrast bilden, den ich mir wünsche.

    Grüße
    Dorea

    Grüße
    Dorea --------------------------------------------------------------------------------
    Guda
    « Antworten #10 - am: 16. Oktober 2009 um 10:17
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin ganz traurig, von Deinen Chrysanthemenerfolgen zu lesen. Ich habe gerade beschlossen, meine herauszunehmen. Einzig Poesie blüht, alle anderen haben vereinzelte Blüten und noch gar keine. Ich nehme an, es ist bereits zu dunkel an den Pflanzplätzen und die Sonne steht schon zu tief. Schade, allein den herben Geruch liebe ich! Und dann die satten Herbstfarben dazu
    --------------------------------------------------------------------------------
    Gruß Guda


    Dorea
    « Antworten #11 - am: 16. Oktober 2009 um 13:33
    --------------------------------------------------------------------------------
    Jetzt bin ich aber platt, Guda, hast Du denn keine Sonnenplätze mehr frei für diese ganz und gar unverzichtbare Begleitung in den Winter?
    Und hast Du mir nicht mal von Sträußen berichtet - Zitat: "Ganze Arme voll", die Du aus dem Novembergarten für das Haus schneidest? Und habe ich nicht bei Dir an den Rosen- oder Clematisbögen als Fußbepflanzung Chrysanthemen gesehen?

    Grüße
    Dorea
    --------------------------------------------------------------------------------
    Guda
    « Antworten #12 - am: 16. Oktober 2009 um 15:01
    --------------------------------------------------------------------------------
    Stimmt alles, Dorea. Da waren aber die Sträucher, Bäume noch kleiner, die heute mehr Schatten geben. Außerdem habe ich auch nur noch zu späte Sorten. Wo die frühen geblieben sind, wissen nur die Götter. Nebelrose blüht noch lange nicht, Das Rehauge ebenfalls nicht, Anastasia und Anja (oder heißt sie auch Anja' s Choice?) wollen auch noch nicht, an hedem Busch drei Blüten, nacheinander. Cinderella ist weg, Rumpelstilzchen, Havelschwan, Julchen und Julie Lagrêve, und die Rosenmarguerite alle mittlerweile verschwunden. Den Etiketten nach zu urteilen waren es aber noch viel mehr( Manito, Brennpunkt, Herbstrubin, Mai Kyo, der alte Gartenmeister Vegelahn, Fellbacher Wein , Romantika etcetc.).
    Ich glaube, auch der Boden behagt ihnen nicht so sehr. Vielleicht sollte ich mir doch noch mal sehr frühe Sorten besorgen und dann öfter teilen oder umpflanzen?
    Ich vermisse die Sträuße schon auch! Jetzt kann ich mir nur Sträußchen schneiden, Poesie blüht wie gesagt, als einzige.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Gruß Guda

  3. #3
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.692

    AW: Chrysanthemum - Chrysanthemen

    Muss Euch mal Mary Stoker zeigen. Einer meiner neuen Chrysanthemen-Lieblinge. Sieht wunderbar aus zu blauen Astern wie z.B. Aster cordifolius und Verbena bonariensis.
    Sie sieht in Natura aufgeräumter aus als auf dem Foto (windzerzaust). Nach dem soften letzten Winter steht sie heuer im zweiten Jahr gut da. Bin gespannt, wie sie einen normalen Winter übersteht.
    Farblich sind sowohl die Chrysantheme als auch die Verbene und die Astern im Hintergrund wesentlich pastelliger als das Foto vorgaukelt. Sonnenlicht verfälscht die Farben bei meiner Kamera grausam.

    Trotz der sanften Farbe (Apricot bis Sonnenaufgang) entwickelt sie eine ganz ordentliche Fernwirkung. Aber nicht so aufdringlich wie etwa Zitronella, bei der man einen Sonnenbrille braucht!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken MaryStoker2014.jpg  
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  4. #4
    Moderator(in) Avatar von rocambole
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.475

    AW: Chrysanthemum - Chrysanthemen

    Sieht spur aus,Dorea! Apricot mit Violett, eine meiner Lieblingskombinationen.
    Liebe Grüße, Irene

    Hamburg - WHZ 7b - viel Schatten, trockener, eher saurer Sandboden

  5. #5
    Gartenguru Gartenguru Avatar von Dornrose
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    2.917

    AW: Chrysanthemum - Chrysanthemen

    Zauberhaft, sogar auf diesem Foto!

    Die Sorte notiere ich mir gleich auf meiner Wunschliste.
    Herzliche Grüße-Anne-Regina

  6. #6
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von Veilchenblau
    Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    1.181

    AW: Chrysanthemum - Chrysanthemen

    In den letzten Wochen hat das bunte Herbstlaub den Garten nochmal so schön verzaubert.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass ich einen sehr geeigneten Platz für eine Chrysantheme Poesie hätte.
    Jetzt überlege ich, ob ich sie noch jetzt pflanzen soll , oder doch lieber erst im nächsten Frühling.
    Liebe Grüße - Ilse

  7. #7
    Gartenazubi Gartenazubi Avatar von Heidschnucke
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    121

    AW: Chrysanthemum - Chrysanthemen

    Jetzt würde ich nicht mehr pflanzen.
    Grüße aus der Lüneburger Heide!

  8. #8
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von Veilchenblau
    Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    1.181

    AW: Chrysanthemum - Chrysanthemen

    Danke, das hab ich mir schon so gedacht.
    Liebe Grüße - Ilse

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein