Dann hol ich schon mal den Lavendelfaden hoch.

2016 hatte mir Annee einige Lavendel von Bastin besorgt. Diese hatte ich unter aufbieten der letzten Kraft und Konzentration noch in den Beeten verteilt. Kann jetzt vermelden, dass alle wohlauf sind. Ebenso wie ganz nebenbei bemerkt Artemisia 'Powis Castle', welches ich bei einem Weg durchs Elsass im Botan*c bei Haguenau ergattert hatte. Und das obwohl der Winter nun diesmal recht streng ausgefallen war.

Über die Wupper gingen über die Jahre einige namenlose L. intermedia. Ich habe das Gefühl, dass diese nicht so willig aus dem alten Holz austreiben. Dazu kommt, dass ich oft nicht zum schneiden komme und dann werden sie halt unansehlich und hochbeinig.

Desweiteren sind einige von Stauden und Unkraut überwucherte Lavendels nun auf intensive Beobachtung gestellt und sollen bevorzugt vermehrt werden solange noch Stecklingsmaterial abnehmbar ist.

ach Lavendel - seufz!